Bau

Steckerkram

Gestern fing ich an, die in Erfurt geholten VOSS Reparatursätze zu verbauen. Keine Ahnung was ich da vor dem Kauf gezählt hatte, jedenfalls habe ich viel zu wenig davon. Und immer wieder tauchen noch mehr dieser Steckverbindungen auf, ich werde also nochmal Nachschub brauchen. Dieses Mal beehre ich aber wohl den näher gelegenen Sternenhändler…

ALB Regler und Relaisventil kamen gleich an ihre angestammten Plätze zurück. Die Druckluftbehälter mit Traverse kamen an ihren neuen Platz im Rahmen. Als ich das Ganze so fertig montiert sah, erschrak ich. Das sah so verflixt hoch aus, was da oben raus schaute. Nochmal nachgemessen – müsste passen.

Die Hecktüren des Düdo waren wieder abgetaut und ließen sich öffnen, so kam ich an den 10l Kanister. Ich holte gleich alles Eis aus dem Kofferraum. Danach leerte ich den Tank. Irgendwas kullerte in ihm herum, wie man deutlich hören konnte. Die Taschenlampe zeigte, dass es das Ansaugsieb war, das normalerweise unten auf dem Ansaugrohr sitzt. Ich barg es mit dem Federgreifer, holte den Tankgeber nochmal aus seiner Arretierung und versuchte, das Sieb auf dem Rohr zum Bleiben zu animieren. Ging aber nicht. Somit war klar, dass das Sieb wohl schon seit der Pfuschreparatur (die mit der Dichtmasse oben am Flansch) meiner Vorgänger im Tank lag, es rutscht nämlich vom Ansaugrohr, wenn man den Tankgeber heraus zieht. Aber ich hatte den Tank ja ausgebaut, konnte ihn also hochkant stellen und den Tankgeber mitsamt Sieb waagerecht einbauen. Trotzdem ein bescheuertes System.

Ich hängte noch die Starterbatterien ans Ladegerät. Auch wenn die noch nicht ganz akut gebraucht werden, sollten sie nicht zu sehr leiden. Gerade bei diesen Temperaturen.

Ich schob noch das Fahrgestell ein Stück nach hinten und kippte das Fahrerhaus. So konnte ich die Druckleitungen der Bremse messen, musste ja schließlich wissen, wie viel ich ab hinter dem Fahrerhaus dazu rechnen musste. Auch die Dieselleitungen mache ich neu, ich will nicht wegen der neuen Tankposition an den Leitungen anstückeln müssen, das sind ja doch alles nur Sollbruchstellen, auf die ich gerne verzichte.

5 Stunden bei 3 Grad in der Halle reichten mir, ich bestellte die neuen Schläuche aus dem warmen Düdo raus. Auch ein Liter Rostegal wurde geordert, dieses Restchen reicht mir auf keinen Fall.

Heute habe ich den Weg in die Werkstatt nicht geschafft. Inzwischen sind es wieder -12 Grad draußen, aber laut Wetter-App soll es jetzt wieder etwas milder werden.

2 Kommentare

    1. Moin Martin! Mir kommt der Bau auch so vor, als wenn ich alles selber mache – woran liegt das nur…? 😉 Ich freue mich auch über die vielen Neugierigen, die hier jeden Tag vorbei klicken. Wobei es ja nicht wirklich was zu sehen gibt, ein alter LKW halt. 😀

Kommentar verfassen

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf "Akzeptieren" im Banner klickst.